Heizungssteuerung mit MAX

Wir haben nun Ende September und langsam wird es kühler in Deutschland. Eigentlich wollte ich meine Heizung noch nicht hochfahren, doch ich will ja auch nicht im kalten sitzen.
Im letzten Jahr habe ich mir ein Steuerungssystem für meine Heizkörper angeschafft. Im Netz bin ich auf das System MAX von eQ-3 gestoßen.

Mein Aufbau:

  • Wohnzimmer
    • Steuereinheit Cube
    • Wandthermostat
    • elektronisches Heizkörperthermostat
    • Fensterkontakt
  • Schlafzimmer
    • elektronisches Heizkörperthermostat
    • Fensterkontakt
  • Badezimmer
    • elektronisches Heizkörperthermostat
    • Fensterkontakt

Die Installation war sehr einfach. An den Heizkörpern mussten nur die alten Thermostate ausgetauscht werden. Werkzeuglos!
Per Software konnte ich unter Windows die Steuereinheit Cube einrichten. Hier kann man Räume anlegen und Komponenten wie Thermostate und Fensterkontakt verknüpfen.

In der Software lassen sich die Temperaturen ganz einfach einstellen. Wird nun ein Fenster geöffnet, so regelt die Software die Temperatur im Raum runter. Sobald das Fenster geschlossen wird fährt die Heizung auf die gewünschte Temperatur hoch.

Aktuell bin ich noch mit der Einstellung der Zeiten beschäftigt. Die Heizung soll morgens warm sein, sobald ich das Haus verlasse kann sie wieder runter regeln. Wenn ich Abends nach Hause komme soll sie wieder hochfahren. Bei meinen Tests hat bis jetzt alles geklappt. Bin sehr zufrieden!

Schön ist auch, dass es die Software auch für Linux gibt. Den Link dazu schreibe ich gleich unter den Artikel.

Links:

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.